Global Macroeconomic Monitor

Effektivere Steuerung, mehr Flexibilität und mehr Objektivität durch hochaktuelle Forecasts für fast 200 Länder weltweit !

Der Global Macroeconomic Monitor versorgt weltweit engagierte Unternehmen mit Daten und Prognosen zur Weltkonjunktur. Für fast 200 Länder weltweit. Ständig auf dem neuesten Stand. In höchster Qualität, von Prognostikern, die mehrfach für Ihre Leistung ausgezeichnet wurden.  Mit allen wichtigen Kenngrößen, um

  • weltwirtschaftliche Tendenzen zu erkennen und zu verstehen
  • das Entwicklungspotential von Ländern und Regionen richtig einzuschätzen
  • Risiken und Chancen frühzeitig zu erkennen

Wem hilft der Global Macroeconomic Monitor?

Global Macroeconomic Monitor – Hochaktuell, umfassend, präzise

Der GMM – Global Macroeconomic Monitor ist aus Nutzersicht eine Excel-Datenbank. Diese wird von Kiel Economics laufend aktualisiert, wobei eine einzigartige Kombination aus von uns selbst auf der Basis frischester Daten erstellten Prognosen und Prognosen anderer Institutionen wie lokalen Banken, Ministerien, Forschungsinstituten etc. sicherstellt,dass die Prognose zum jeweiligen Zeitpunkt allevorliegenden Informationen so gut wie möglich ausnutzt. Die Berechnungsweise der Datenbank gewährleistet dabei,dass stets sowohl die verschiedenen Größen für jedes einzelne Land ohne inhaltliche Widersprüche und ohne Brüche im Zeitablauf zueinander passen als auch die Länder untereinander. Mit einer ansprechenden graphischen Aufbereitung, die Veränderungen sofort erkennen hilft.

 

Demo-Version herunterladen

Global Macroeconomic Monitor bestellen

Kontakt

Sie haben Fragen?
Rufen Sie uns an!

Dr. Carsten-Patrick Meier
Fon +49 (431) 530-3496
Email

Prognostiker des Jahres 2007 und 2009.
Mitarbeiter von Kiel Economics sind laut Financial Times Deutschland schon zum zweiten Mal unter den "Prognostikern des Jahres".

Prognostiker des Jahres

Zusammen mit den Kollegen vom Kieler Institut für Weltwirtschaft (IfW) kamen Mitarbeiter von Kiel Economics bei der Ermittlung des „Prognostikers des Jahres 2009“ auf den zweiten Platz, laut Auswertung der Financial Times Deutschland.

Das Kiel Economics/IfW-Team schätzte im Dezember 2008 die Stärke des Abschwungs im Jahr 2009 im Vergleich zu anderen deutschen Konjunkturprognostikern deutlich stärker ein und lag damit vorn. Im Jahr 2007 waren die Mitarbeiter von Kiel Economics zusammen mit dem IfW sogar auf den ersten Platz des Prognostiker-Rankings. Damals sagten sie Ende 2006 die Stärke des Aufschwungs im Jahr 2007 am treffsichersten voraus.

×